Spine Journal veröffentlicht Studie, die den Nutzen von LP-ESP-Bandscheibenersatz-Prothese von FH Orthopädie bestätigt

Die LP-ESP-Prothese von FH Orthopedics war die weltweit erste Lendenwirbelsäulenprothese, die zwei Titanendplatten mit einem elastomeren Polster aus Polycarbonaturethan kombiniert hat. Diese Struktur imitiert die natürliche Bandscheibe, in der die knöchernen Segmente durch eine schwammige Bandscheibe verbunden sind, die Flexibilität bietet und gleichzeitig dem Druck von Druck und Torsion standhält. Durch ihre innovative Technologie ahmt die LP-ESP-Prothese die Funktion und den Bewegungsradius einer natürlichen Bandscheibe nach und ermöglicht ein natürliches Verhalten der Wirbelsäule.

FH Orthopedics ist Mitglied der multinationalen GROUP FH ORTHO und erhielt 2006 nach zweijähriger klinischer Prüfung das CE-Zeichen für das LP-EPS. Nach mehr als 12 Jahren auf dem Markt wurden über 5.000 Prothesen implantiert. Das Produkt wird in Europa, Australien und Asien von GROUP FH ORTHO verkauft und der Marktanteil, der auf fünf Prozent des Weltmarktes geschätzt wird, wächst weiter.

Pierre Wyler, Strategic Marketing Manager von FH Orthopedics, sagt: ‘Diese Meilensteine bedeuten, dass die GROUP FH ORTHO eine zunehmende Marktbekanntheit für diese bahnbrechende Technologie der viskoelastischen Prothese erhält, die es Chirurgen ermöglicht, ihren Patienten eine gute Lösung anzubieten.’

Die GROUP FH ORTHO bietet auch die Halswirbelsäulenprothese (CP-ESP®) von FH Orthopedics an, die mit der gleichen innovativen Technologie für natürliche Bewegung und Stoßdämpfung für die Totalprothese in der Halswirbelsäule sorgt. Wyler sagt, dass das CP-ESP mit über 5.000 Implantationen ein zweistelliges Marktwachstum aufweist.

Das Spine Journal ist das offizielle Journal der North American Spine Society. Die referenzierte Studie „Five-year follow-up of clinical and radiological outcomes of LP-ESP elastomeric lumbar total disc replacement in active patients,’ wurde am 22. Mai 2018 veröffentlicht und ist zu finden unter https://doi.org/10.1016/j.spinee.2018.05.023.

Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich die FH Orthopedics S.A.S. mit Leidenschaft für die Entwicklung innovativer Prothesen, deren Bewertung und klinische Umsetzung. Das Unternehmen fördert Originalprodukte und Techniken, die in Zusammenarbeit mit erfahrenen Chirurgen entwickelt wurden, vertreibt Produkte weltweit von seinem nach ISO 9001/13485 zertifizierten Vertriebsstandort aus und bietet einen beispiellosen Kundenservice, der das Vertrauen und die Loyalität von Gesundheitseinrichtungen garantiert.

FH Orthopedics ist Teil der GROUP FH ORTHO, die hochwertige orthopädische Prothesen und Instrumente in Frankreich und anderen Ländern entwickelt, herstellt und vertreibt. Mit zwei Unternehmen in Frankreich und drei Tochtergesellschaften in Großbritannien, den USA und Polen arbeiten die GROUP FH ORTHO und ihre Partner zusammen, um Dienstleistungen und Produkte anzubieten, die die Gesundheit und Sicherheit ihres Endkunden, des Patienten, gewährleisten.

HEIMSBRUNN, Frankreich, 5. Februar 2019 /PRNewswire/ — Eine im Mai 2018 vom Spine Journal veröffentlichte Studie zeigte hervorragende mittelfristige Nachbeobachtungsergebnisse beim Einsatz der Lendenwirbelprothese (LP-ESP®) der FH Orthopedics S.A.S. für den prothetischen Bandscheibenersatz (TDR) in der Lendenwirbelsäule. Die Studie dokumentierte die fünfjährigen Ergebnisse von 61 aktiven Patienten, die nach 3, 6, 12, 12, 24 und 60 Monaten eine vollständige klinische und radiologische Nachbeobachtung durchlaufen hatten. In ihren Schlussfolgerungen stellten die Autoren der Studie fest: ‘Bei dieser Studie der LP-ESP viskoelastischen Bandscheibenersatz-Serie wurde im Einklang mit bereits veröffentlichten Studien eine signifikante Verbesserung der mittelfristigen klinischen Ergebnisse beobachtet’. Es wurde außerdem ‘eine überraschend niedrige Rate von Revisionschirurgie beobachtetet und keine Probleme mit den angrenzenden Wirbelkörpern oder Facettengelenken’.